Staubexplosionsschutz an Maschinen und Apparaten

ID 200 | | Visite: 6704 | Documenti Marcatura CE ENTIPermalink: https://www.certifico.com/id/200


Beispielsammlung

Staubexplosionsschutz an Maschinen und Apparaten

Teil 2: Stetigförderer, Übergabestellen und Empfangsbehälter

Die Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) hat sich zum Ziel gesetzt, durch fachlich orientierte Sektionen die Risiken, die in den verschiedenen Arbeitsbereichen wahrgenommen werden durch Informationsaustausch, Veröffentlichungen und Kolloquien aufzuzeigen, zu bewerten und Maßnahmen vorzuschlagen, durch die die Risiken und damit Arbeitsunfälle und Berufskrankeiten auf ein tragbares Maß reduziert werden können.

Die Vorstände der Sektionen „Prävention in der chemischen Industrie“ und „Maschinen - und Systemsicherheit“ der IVSS haben eine „Arbeitsgruppe Explosionsschutz“ eingesetzt, um den internationalen Erfahrungsaustausch unter Fachleuten zu fördern und für bestimmte Probleme gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Sie wollen auf diesem Weg einen Beitrag zu einem hohen und unter Industrieländern vergleichbaren Stand der Technik auf dem Gebiet leisten. Sie sind gewillt, ihr Wissen den industriell noch weniger entwickelten Ländern weiterzugeben.

Das Thema „Explosionssicherheit“ von Maschinen wird z. B. in der Europäischen Union in zwei Richtlinien behandelt, in der Maschinenrichtlinie (2006/42/EG) und in der Explosionsschutzrichtlinie ATEX (94/9/EG). In beiden Richtlinien werden grundlegende Anforderungen (ESR) festgelegt.

Eine wesentliche Forderung beider Richtlinien ist es, Risikobeurteilungen durchzuführen. Sie sind die Grundlage für den Einsatz der Maschinen in den Betrieben. Dieser ist in einer weiteren Richtlinie geregelt, der ATEX 137

Richtlinie (1999/92/EG). Auch hier wird eine Risikobeurteilung gefordert. Das Kompendium soll es den Verantwortlichen in den Betrieben erleichtern, das Explosionsrisiko bei der Auswahl und dem Betrieb, der in dieser

Broschüre beschriebenen Anlagen und Maschinen in explosionsgefährdeten Bereichen abzuschätzen und die auf Grund der Risikobewertung abzuleitenden Schutzmaßnahmen zu treffen. Das Kompendium setzt sich aus mehreren Teilen zusammen. Der erste Teil befasst sich mit Mühlen, Brechern, Abscheidern und Siebmaschinen. Der hier vorliegende zweite Teil beschäftigt sich mit Stetigförderern, Übergabestellen und Empfangsbehältern.

Die Sektionen „Maschinen- und Systemsicherheit“ und „Prävention in der chemischen Industrie“ leisten so einen Beitrag zur Erhaltung und Weiterentwicklung eines hohen und vergleichbaren Standes der Technik. Dies wird auch über die aktive Mitarbeit von Mitgliedern ihrer Arbeitskreise in Ausschüssen der EU unterstützt.

ISSA Prevention Series No. 2057 (G)

Download

Tags: Marcatura CE Direttiva macchine